### WARENKORB ###

Photovoltaik – aus Sonne wird Strom

Eine innogy Photovoltaikanlage produziert umweltfreundlichen Naturstrom

Gelbes Sonnen-Icon auf türkisem Hintergrund: Solaranlage wird Geldanlage.

Solarenergie im Haushalt nutzen

Solaranlagen sind technische Anlagen zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform. Es wird zwischen Photovoltaikanlagen, die die Sonneneinstrahlung in elektrische Energie umwandeln, unterschieden und Solarthermieanlagen, die Wärme aus Sonneneinstrahlung für die direkte Verwendung im Haushalt nutzbar machen, z. B. für die Warmwasserbereitung.

Denken Sie über die Installation einer Photovoltaikanlage nach? Solarstrom ist nicht nur praktisch unbegrenzt verfügbar, sondern auch ökologisch sinnvoll. Und: Solaranlagen werden für den privaten Gebrauch immer wirtschaftlicher.

Hausbatterien speichern den überschüssigen Strom und geben ihn bei Bedarf ab. Das Speichern ist wichtig, da auch nachts Strom verbraucht wird, wenn gerade keine Einspeisung über die Photovoltaikanlage stattfindet.

Lohnenswerte Geldanlage

Die Illustration zeigt ein Sparschwein, das von einer Hand gehalten wird.

Der Strom Ihrer Photovoltaikanlage wird ins Netz eingespeist und vom örtlichen Netzbetreiber abgenommen. Diese Menge wird vom Netzbetreiber entsprechend dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Bevor Sie sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden, sollten Sie rechnen, ob und wann sich Ihre Investitionskosten amortisieren. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab: Größe der Photovoltaikanlage, Sonneneinstrahlung sowie Ausrichtung und Neigungswinkel der geplanten Anlagefläche.

Die Installation von Photovoltaikanlagen wird darüber hinaus von privaten Investoren von Bund, Ländern oder regionalen Institutionen durch zinsgünstige Darlehen gefördert.

Funktionsweise einer Photovoltaikanlage

Weitere Informationen