### WARENKORB ###

Klimafreundlich bauen oder kaufen

Energieeffizientes Haus mit Solaranlage hinter einer Blumenwiese

Ihr Weg zum energieeffizienten Haus

Wenn ein eigenes Haus, dann ein klimafreundliches: Mit einem energieeffizienten Eigenheim können Sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig enorm viele Heizkosten sparen.

Egal ob Sie bauen oder kaufen: Bund und Länder unterstützen mit zum Teil großzügigen Zuschüssen und günstigen Krediten energiesparende Immobilien. Grundsätzlich gilt: je energieeffizienter, desto höher die Förderung.

Welche Energiesparhäuser gibt es?

„Ich war sofort begeistert!“

Pionier der Passivhausbauweise: Physikprofessor Martin Hundhausen baute 1999 für seine Familie eines der ersten Passivhäuser in Deutschland.

Physikprofessor Martin Hundhausen wohnt seit 1999 in einem Passivhaus und verbraucht damit 90 Prozent weniger Heizenergie.

Nachhaltig bauen – das macht den Unterschied

Nachhaltiges Bauen liegt im Trend. Wer nachhaltig baut, spart nicht nur langfristig Kosten, sondern baut energieeffizient und schont damit die Umwelt. Nachhaltig bauen lässt sich auf ganz unterschiedliche Weise: Egal ob Massiv- oder Fertighaus, wichtig sind eine gut gedämmte, luftdichte Gebäudehülle und die Vermeidung von Wärmebrücken.
Wichtig ist ein möglichst niedriger Energiebedarf des Hauses, der z.B. durch diese Maßnahmen unterstützt werden kann:

Haustechnik intelligent vernetzen

Mithilfe intelligenter Haussteuerungssysteme können Heizung, Elektrogeräte, Leuchten oder Rollläden miteinander verbunden und ausschließlich nach Bedarf gesteuert werden. Das bringt Wohnkomfort und spart gleichzeitig Energie.

Drei unentbehrliche Tipps für Ihr neues Haus

Energieeffizient bauen: Mann im Blaumann blickt aus dem Fenster.
  1. Befassen Sie sich am besten schon vor Ihrer Bau- oder Kaufentscheidung mit den staatlichen Zuschüssen und Förderungen. Die Entscheidung für den Kauf eines Hauses fällen Sie leichter, wenn Sie genau wissen, welche Zuschüsse und Kredite für Neubau oder Sanierungen möglich sind.
  2. Eine Hauskaufberatung erspart Ihnen unangenehme Überraschungen. Bevor Sie Ihren Kaufvertrag abschließen, analysiert dafür ein neutraler Experte den Zustand Ihrer Wunsch-Immobilie und zeigt auf, welche Sanierungen nötig sind. So bekommen Sie einen realistischen Eindruck, was nach dem Kauf noch investiert werden muss.
  3. Bei geplanten Sanierungsmaßnahmen nehmen Sie eine professionelle Sanierungsbegleitung in Anspruch. Ein unabhängiger Profi prüft dabei Ihre Handwerkerangebote und die Ausführung der Arbeiten. Er berät außerdem zu möglichen Förderungen. Ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Maßnahmen korrekt und nachhaltig sowie nach aktuellen Effizienzmaßstäben ausgeführt werden.

Sanierung: Ist das komplette Programm immer sinnvoll?

Direkt einziehen und nur an einigen Stellen investieren oder lieber doch eine Komplettsanierung? Diese Frage sollten Sie gemeinsam mit einem qualifizierten Energieberater erörtern. Er liefert Ihnen einen objektiven Blick auf die Sanierungsmaßnahmen, die bauphysikalisch und wirtschaftlich sinnvoll sind. Keine einfache Entscheidung, denn:

  • Einzelmaßnahmen können das alte, aber homogene bauphysikalische System Ihres Hauses aus dem Gleichgewicht bringen: Vorhandene Wärmebrücken könnten z.B. verschärft werden. Mögliche Folge: Warme Luft kondensiert an den kalten Stellen zu Tauwasser, Schimmelpilz entsteht.
  • Eine Haussanierung zum Effizienzhaus ist dagegen in der Regel mit höheren Kosten verbunden. Deshalb ist es wichtig, alle Fördermöglichkeiten zu kennen und sie voll auszuschöpfen.