### WARENKORB ###

innogy eCarSharing: ökologisch, günstig und bequem

eCarSharing verbindet zwei Megatrends: Elektromobilität und Sharing. Menschen teilen sich Fahrzeuge, konkret Elektrofahrzeuge.

Noch zögern viele Unternehmen und Privatleute mit der Anschaffung eines Elektroautos. Deutsche Autofahrer sind gut funktionierende Fahrzeug- und Antriebstechnologien und ein flächendeckendes Tankstellensystem gewohnt. Da fällt der Schwenk auf eine komplett neue Lösung wie die Elektromobilität nicht leicht.

eCarSharing, ein neues Testprodukt des innogy Innovation Hub, soll dazu beitragen, diese Hemmschwelle abzubauen. In einem Pilotprojekt kann man ohne eigene Investitionen, für ein überschaubares Entgelt und zeitlich befristet Erfahrungen mit neuen Produkten der Elektromobilität sammeln.

Das neue Angebot innogy eCarSharing nutzt den Trend zur viel beschworenen „Sharing Economy“. Der Begriff beschreibt die immer häufiger zu beobachtende Entwicklung, dass es Menschen wichtiger wird, Dinge dann nutzen zu können, wenn sie sie brauchen, statt sie besitzen zu müssen. Eines der bekanntesten Beispiele ist der amerikanische Anbieter AirBnB, über den man ganze Häuser, Wohnungen oder einzelne Schlafplätze mieten kann. Geteilt wird heute fast alles: Plattformen wie kleiderkreisel.de bieten Cocktailkleider oder Smokings für die Abendveranstaltung, bei frents.com gibt es Produkte des täglichen Bedarfs von der Bohrmaschine bis zum Kinderwagen, und auf foodsharing.de werden Lebensmittel angeboten, die sonst im Müll landen würden. „Der Tagesspiegel“ hat bereits 2015 in Deutschland 79 solcher „Peer-to-Peer“-Sharingportale gezählt. Eine Studie der Universität Lüneburg sieht uns „auf dem Weg in eine neue Konsumkultur“. Und der US-Vordenker Jeremy Rifkin schreibt in seinem gleichnamigen Bestseller sogar über „das Verschwinden des Eigentums“.

Ganz so weit ist es sicherlich noch nicht, aber Sharing boomt. Auch unsere Mobilität hat der Trend längst erfasst – zu den bekanntesten Anbietern in Deutschland zählen Car2Go und DriveNow. Warum also den Gedanken nicht weiterdenken und konsequent mit einem zweiten großen Trend verbinden – mit der Elektromobilität?

innogy eCarSharing – elektromobil unterwegs, wenn man es braucht

innogy eCarSharing geht diesen Weg: In einem Pilotprojekt werden Kommunen und Unternehmen Fahrzeuge angeboten, die sie über eine Online-Plattform anfragen und buchen können. Der Mehrwert: kostengünstig und flexibel in die Mobilität der Zukunft einzusteigen. Eine Flotte modernster Elektrofahrzeuge steht dafür zur Verfügung. Und weil beim eCarSharing an innogy Ladestationen ausschließlich Ökostrom in die Autos fließt, profitiert auch die Umwelt.

Für Kommunen ist das neue innogy eCarSharing attraktiv, weil es das Fahrzeug-Management deutlich vereinfacht: Statt sich mit der Verwaltung eines eigenen Fuhrparks zu befassen, steht eine umweltfreundliche und kosteneffiziente Alternative zur Verfügung. Teilnehmer können über einen monatlichen Tarif bestimmte Zeitkontingente für moderne Elektrofahrzeuge wie BMW i3 oder Nissan Leaf buchen. Per Internet finden und reservieren sie über die Plattform das passende Fahrzeug für genau den richtigen Zeitpunkt.

Neben Kommunen können sich auch lokale Gewerbebetriebe mit innogy eCarSharing elektrische Mobilität für dienstliche Fahrten sichern. Selbstverständlich ist das Angebot für ein Elektroauto auf Zeit auch von Privatpersonen nutzbar. Das Pilotprojekt wird zeigen, wie Kommunen, Bürger und Geschäftsleute das neue Konzept annehmen und sich künftig ein oder mehrere E-Autos teilen. Aus unserer Sicht ist es auf jeden Fall ein weiteres Projekt, das zum Gelingen der Energiewende beitragen kann.

Weitere Informationen