### WARENKORB ###

Managen Sie Ihre Ladestationen mit eOperate

Das Betriebssystem, das Ihre Ladesäule smart macht

Zwei Männer schauen auf Bildschirm: Mit eOperate können Sie Ladevorgänge verwalten und steuern.

Wie viele Ihrer Ladestationen sind aktuell belegt? Welche Ladesäulen benötigen demnächst eine Wartung? An welchem Wochentag finden durchschnittlich die meisten Ladevorgänge statt? Behalten Sie den Überblick – mit unserem Betriebssystem eOperate. In Echtzeit verfolgen Sie am Rechner, was an Ihren Ladepunkten passiert.

Egal, ob Sie Ladeinfrastruktur für die eigene Flotte, für Kunden oder die breite Öffentlichkeit betreiben: eOperate passt sich Ihren individuellen Bedürfnissen an. Wählen Sie zwischen den drei Hauptbausteinen basic, comfort und professional und buchen Sie weitere Bausteine hinzu.

Welches Produkt passt zu Ihnen?

Piktogramm Lkw

Ihr Unternehmen hat eine E-Flotte und eigene Ladestationen.

Zu eOperate basic

Piktogramm Einkaufswagen

Sie betreiben an Ihrer Filiale eigene Stromtankstellen für Kunden.

Zu eOperate comfort

Piktogramm Papier

Ihr Unternehmen benötigt ein komplexes Berechtigungsmanagement: Sowohl Mitarbeiter als auch Kunden sollen bei Ihnen laden können. Außerdem möchten Sie eigene Autostromverträge ausgeben.

Zu eOperate professional

eOperate basic

Das ist Ihnen wichtig:

  • Sie möchten die Verbrauchsdaten je Ladepunkt verwalten.
  • Die Statusmeldungen sollen in Echtzeit verfolgbar sein. Sie möchten sofort sehen, wenn eine Ladestation beispielsweise defekt ist. So minimieren Sie Wartungsaufwände und unnötige Servicefahrten.
  • Sie legen Wert auf ein dynamisches Lastmanagement. Sie möchten Ladeleistungen zeitlich steuern und bedarfsgerecht auf Ihre Netzsituation anpassen. Das dynamische Lastmanagement ist optional ab eOperate basic hinzubuchbar.


Alle Funktionen im Überblick

  • Verbrauchsdaten zu Ladepunkten
  • Begrenzung der Ladeleistung je Ladestation
  • Veröffentlichung von statischen und dynamischen POI-Daten
  • Öffnungszeitenmanagement
  • Ladestation kann Remote in/außer Betrieb gesetzt werden
  • ISO 15118 – Plug & Charge

eOperate comfort

Das ist Ihnen wichtig:

  • Kunden sollen sich an Ihren Ladestationen authentifizieren und den Ladevorgang beispielsweise mittels App, intelligentem Ladekabel oder QR-Code auf einem Gutschein starten können.
  • Ihre Ladestationen sollen auch für Roaming-Systeme und damit für Kunden von Drittanbietern zugänglich sein.
  • Kunden sollen direkt bezahlen können. Wählen Sie zwischen zwei Möglichkeiten: 1) innogy regelt für Sie alle Zahlungsabwicklungen zu unseren Direct-Payment-Konditionen und agiert als Vertragspartner des Kunden für die einzelnen Ladevorgänge. 2) Sie treten als Vertragspartner für spontane Ladevorgänge auf und möchten Ihr eigenes Tarifmodell für das Direct Payment integrieren. Das setzt voraus ist, dass sie einen Vertrag mit einem Zahlungsdienstleister (z. B. PAYONE) abgeschlossen haben. Die Integration eigener Zahlungsdienstleister ist optional ab eOperate comfort hinzubuchbar.


Alle Funktionen im Überblick

  • Verbrauchsdaten zu Ladepunkten
  • Begrenzung der Ladeleistung je Ladepunkt
  • Veröffentlichung von statischen und dynamischen POI-Daten
  • Öffnungszeitenmanagement
  • Ladestation kann Remote in/außer Betrieb gesetzt werden
  • ISO 15118 – Plug & Charge
  • Verbrauchsdaten zu CIDs (Contract-Identification)
  • Begrenzung der Ladeleistung je CID
  • CPO-Roaming (CPO steht für Charge Point Operator, also Betreiber von Ladestationen)
  • innogy Direct Payment
  • Freischaltung per Direct Payment über App
  • Freischaltung per CID mittels App, RFID, Webseite und SmartCable
  • Freischaltung per Gutschein oder eOperate-Portal

eOperate professional

Das ist Ihnen wichtig:

  • Autofahrer sollen sich an Ihren Ladestationen authentifizieren und den Ladevorgang beispielsweise mittels RFID-Karte (z. B. Mitarbeiterausweis), App, intelligentem Ladekabel oder QR-Code auf einem Gutschein starten können.
  • Sie möchten für Ihre eigenen Nutzer eigene Contract IDs anlegen und Berechtigungen für einzelne Ladepunkte festlegen. Die Anlage weiterer Contract IDs ist kostenpflichtig.
  • Ihre Ladestationen sollen auch für Roaming-Systeme und damit für Kunden von Drittanbietern zugänglich sein.
  • Ihre Nutzer sollen auch an Ladesäulen anderer Betreiber im Roaming-Verbund laden können (EMP Roaming).


Alle Funktionen im Überblick

  • Verbrauchsdaten zu Ladestationen
  • Begrenzung der Ladeleistung je Ladepunkt
  • Veröffentlichung von statischen und dynamischen POI-Daten
  • Öffnungszeitenmanagement
  • Ladepunkt kann Remote in/außer Betrieb gesetzt werden
  • ISO 15118 – Plug & Charge
  • Verbrauchsdaten zu CIDs (Contract-Identification)
  • Begrenzung der Ladeleistung je CID
  • CPO-Roaming (CPO steht für Charge Point Operator, also Betreiber von Ladestationen)
  • innogy Direct Payment
  • Freischaltung per Direct Payment über App
  • Freischaltung per CID mittels App, RFID, Webseite und SmartCable
  • Freischaltung per Gutschein oder eOperate-Portal
  • CID-Management
  • RFID-Management
  • Berechtigungsmanagement
  • EMP-Roaming (EMP steht für Emobility Provider, also dem Anbieter von Serviceleistungen für Fahrern von Elektrofahrzeugen)

So ist das Angebot von eOperate aufgebaut

Infografik: Übersicht über Produktlinien, Hauptbausteine, Pflichtbausteine und Zusatzbausteine von eOperate.

Pflichtbausteine (kostenpflichtig)

Zusatzbausteine (kostenpflichtig)

eOperate-Portal: Die Kommandozentrale

Tablet mit eOperate-Portal vor nächtlicher Stadtkulisse: Behalten Sie Ihre Ladesäulen auch aus der Ferne im Blick.

Alle Daten nützen nichts, wenn sie nicht übersichtlich dargestellt und bequem verwaltet werden können. Dafür gibt es unser eOperate-Portal. Mit der cloudbasierten Frontend-Lösung können Sie Ihre Ladestationen von überall her steuern. Schalten Sie beispielsweise einen Ladevorgang per Remote frei und überwachen Sie, welche Ladestationen eine Wartung benötigen. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang.

Roaming: Mehr Kunden für Ihre Ladestationen

Sie möchten die Auslastung Ihrer Ladepunkte erhöhen? Dann ermöglichen Sie auch Kunden anderer Unternehmen oder Anbieter, bei Ihnen zu laden. Werden Sie einfach Teil unseres Roaming-Netzwerks! Ihre Ladestationen sind damit sichtbar für eine größere Zielgruppe – in unserer Lade-App eCharge, im Ladesäulenfinder oder in Navigationssystemen.


Mehr erfahren

E-Roaming ist vergleichbar mit dem Handynetz. Ist das Netz Ihres Anbieters nicht verfügbar, wechselt unser Handy automatisch in ein anderes Netz. Ähnlich läuft es beim Laden: E-Auto-Fahrer können Strom bei Ihnen tanken, auch wenn sie keinen Autostromvertrag mit Ihnen abgeschlossen haben. Über 2.200 Ladepunkte sind bislang Teil unseres Roaming-Verbundes. Dazu gehören zahlreiche Stadtwerke, aber auch private Unternehmen.

innogy garantiert Ihnen ein barrierefreies Zugangs- und Abrechnungssystem. Alle Gewinne, die Sie durch Direct Payment oder Autostromverträge erzielt haben, schreiben wir Ihrem Bankkonto gut.

Die Roaming-Funktion ist in eOperate ab dem Hauptbaustein comfort inklusive. Der Baustein heißt für Energieversorger eRoaming, für Nicht-Versorger eMarketplace. Beide Produkte unterscheiden sich dadurch, wie mit der Energiesteuer umgegangen wird. Nur Energieversorger müssen sie ausweisen.

Für eRoaming und eMarketplace müssen Sie einen separaten Kooperationsvertrag mit innogy abschließen. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

Zum Kontaktformular

Smarte Produkte, die zu eOperate passen

Erfahren Sie mehr