### WARENKORB ###

E-Autos an Raststätten laden

Ein E-Mobility-Projekt mit Tank & Rast

E-Autos an Raststätten laden: Durch innogy und Tank & Rast geht das bereits an über 100 Standorten deutschlandweit

Schnell während eines Zwischenstopps auf dem Rastplatz das E-Auto laden: Die Kooperation von Tank & Rast und innogy macht das möglich. An bundesweit über 100 Standorten des Raststättenbetreibers installierte innogy die passende Ladeinfrastruktur. Elektroauto-Fahrer können somit auch auf der Langstrecke die Vorteile der Elektromobilität vollständig und komfortabel nutzen.

Das Besondere: Die E-Autos werden an den Raststätten ausschließlich mit Ökostrom geladen. Die Technik leidet darunter aber nicht – im Gegenteil: Die Schnelllader tanken eine 100-Kilometer-Ladung innerhalb weniger Minuten. Auf dem Rastplatz Fürholzen West, nördlich von München, betreiben Tank & Rast und innogy eine architektonisch besonders gestaltete E-Rotunde mit insgesamt vier Schnellladesäulen.

Das Projekt auf einen Blick

KooperationspartnerRaststätten-Betreiber Tank & Rast
Lade-StandorteRaststätten an deutschen Autobahnen
Anzahl103 Standorte weltweit
TechnikSchnellladesäulen mit allen gängigen Anschlüssen (CSS, Chademo und Typ-2-Stecker)
Inbetriebnahmeab 2015/2016
BesonderheitElektroauto-Fahrer können ihre Stromer bequem über den innogy Autostromvertrag laden oder zahlen spontan mit der eCharge-App, per PayPal oder Kreditkarte.

Martin Herrmann, Vertriebsvorstand innogy SE

„Durch die Schnellladung an Autobahnen sind lange Strecken kein Problem mehr. Niemand muss sich Sorgen machen, wegen einer leeren Batterie liegen zu bleiben. Damit setzen wir Elektromobilität ganz im Sinne unserer Kunden, der Menschen und der Umwelt um.“

Martin Herrmann, Vertriebsvorstand innogy SE