Das SmartHome-Praxishandbuch

Interview mit dem Autor Nicholas Prinz

Nicholas Prinz ist ein echter SmartHome-Kenner und –Fan. Von Anfang an begleitet er die Entwicklung des Systems aus der Kundensicht, nutzt es selbst und empfiehlt es weiter. Inzwischen hat er sein umfassendes Expertenwissen in einem Praxisbuch zusammengefasst. Es richtet sich an Anfänger und Experten und ist für 24,95 € über Amazon erhältlich.

„Herr Prinz, woher kommt Ihre Begeisterung für Technik? Gibt es einen beruflichen Hintergrund?"

„Technik hat mich schon immer fasziniert. Als Kind wollte ich Pilot werden. Später habe ich mich gerne mit technischen Dingen beschäftigt, daran getüftelt und gebastelt. Letztendlich habe ich Elektrotechnik studiert und arbeite jetzt in der Telekommunikation."

„Was interessiert Sie speziell an Smart Home-Technik?“

„Auslöser für mein Interesse waren elektronische Heizkörperthermostate. Die waren damals noch gar nicht vernetzt. Man musste sie an den Heizkörper montieren, und zeitgesteuert konnten sie die Temperaturen hoch- oder runterregeln. Das war für mich eine sinnvolle Alternative zu den klassischen Thermostaten. So braucht man beispielsweise Räume, die vormittags nicht genutzt werden, nicht zu beheizen. Irgendwann wurde es mir jedoch zu mühsam, die Zeiten mit drei kleinen Tasten zu programmieren. Deshalb habe ich nach einer besseren Lösung gesucht. Die RWE-Heizungsthermostate brachten mich dann auf die Idee, dass ich die Geräte vernetzt am PC besser programmieren kann als am Thermostaten selbst. Und wenn man erst mal anfängt, sich mit den ganzen Möglichkeiten zu beschäftigen, wird es immer mehr. Irgendwann kamen Rollläden und Lichtschalter, Rauchmelder und schließlich alle anderen Geräte dazu.“

„Wie sind Sie dann auf die Idee gekommen, ein Buch darüber zu schreiben?“

„Während der jahrelangen Beschäftigung mit SmartHome habe ich das System auch im Familien- und Freundeskreis weiterempfohlen. Und weil ich es selber im Einsatz habe, bin ich dann auch deren Ansprechpartner geworden. Es kamen Fragen wie: Woher weißt du das? Wo steht denn das? Wo finde ich die ganzen Informationen, die du mir gerade erzählst? Das sind natürlich alles Dinge, die im Internet abrufbar sind – sei es in Foren, Blogs oder auf innogy.com. Aber einige Punkte sind auch Erfahrungswerte, die man nicht unbedingt im Netz findet. Durch die Nachfragen habe ich gemerkt, dass es hier großen Informationsbedarf gibt. Gerade wenn eine SmartHome-Installation ein bisschen größer wird und man sich damit intensiver beschäftigen will. Meist sind dann Erfahrungswerte eine nützliche Ergänzung zu den Montageanleitungen. So kam mir die Idee, mein Wissen aufzuschreiben, ohne zunächst einen genauen Plan zu haben, wie ich es verpacke. Nach reiflichen Überlegungen habe ich mich dann dazu entschlossen, Verlage zu kontaktieren. Das Echo war ziemlich positiv, da es bei dem Thema Smart Home augenscheinlich auch für „klassische“ Literatur großen Bedarf gibt.“

„Und was überzeugt Sie an innogy SmartHome?“

„Natürlich habe ich mich mit der Frage beschäftigt, welches System, von welchem Anbieter am besten zu mir passt. Zunächst habe ich mich im Freundeskreis umgeschaut, bei Freunden, die bereits Smart Home-Geräte installiert hatten. Außerdem musste ich abwägen, ob ich das klassische kabelgebundene KNX nehme oder eine funkbasierte Lösung. Letztendlich habe ich mich für innogy entschieden, und das aus verschieden Gründen: So bietet innogy ein breites Spektrum von Komponenten, mit dem ich alles, was ich realisieren wollte, abdecken konnte. Außerdem ist die Programmierung leistungsfähig, und ich bin selbstständig dazu in der Lage, das System zu installieren und zu pflegen. Gut, und natürlich wollte ich auch ein System von einem namenhaften Anbieter kaufen. Denn, wenn ich eine Smart Home-Technik installiere, soll sie doch über viele Jahre funktionieren und sich weiter entwickeln. Das setzt natürlich voraus, dass der jeweilige Anbieter entsprechend beständig ist. Das war damals auch ein Argument zu sagen, ich gehe mit einem der ganz Großen, damals war es noch RWE, heute ist es innogy."

„Welche Inhalte finden sich in Ihrem Buch? Können Sie einen zusammenfassenden Überblick geben?“

„Das Buch soll eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen. Von jemandem, der mit innogy SmartHome noch nicht so viel zu tun hatte, bis hin zu denjenigen, die, so wie ich, schon einige Jahre mit dem System arbeiten und noch nach Anregungen suchen. Natürlich sollte man den Begriff Smart Home zumindest schon mal gehört haben, wenn man sich das Buch zulegt. Zum Aufbau des Buches: Es beginnt mit einer Vorstellung der verschiedenen SmartHome-Komponenten im innogy Universum und einer Einführung in deren Funktionsweise. Darüber hinaus wird auch beschrieben, wie diese im Zusammenspiel funktionieren und was die Vor– und Nachteile von gewissen Komponenten sind. Es wird erläutert, wie man eine SmartHome-Installation in einem Haus oder auch in einer Wohnung am besten plant und woran man denken sollte, wenn man mit der Installation beginnt. Das Ganze wird natürlich mit vielen praktischen Tipps zu den Geräten ausgeführt. Der nächste Teil des Buches richtet sich an die fortgeschrittenen SmartHome-Benutzer. Dieser beinhaltet eine größere Einführung in die Programmierlogik: Wie kann man mit Auslösern, Bedingungen und allen verschiedenen Rahmen-parametern möglichst effizient mit der innogy Programmierlogik verschiedene Anforderungen abdecken? Alles wird anhand praktischer Beispiele, mit einem stetig steigenden Schwierigkeitsgrad erklärt. Daran anschließend kommt ein Teil, der sich an die Experten richtet. Nämlich, wie kann ich auch über die Schnittstellen von außen das System erweitern? Wie kann ich den Leistungsumfang noch mal deutlich steigern, indem ich auch auf externe Lösungen wie ConradConnect oder OpenHAB zugreife? Auch das hab ich anschaulich beschreiben, so dass man weitere Anregungen, Ideen und Umsetzungen zum Beispiel hat.“

„Haben Sie eine Lieblings-SmartHome-Anwendung?“

„SmartHome lässt sich ja aus verschieden Gründen einsetzen: Für mehr Komfort, um Energie zu sparen oder um die Sicherheit zu erhöhen. Ich komme aus der Ecke: Temperatur, Energie – wie steuere ich Heizungen? Wie verbessere ich die Energieeffizienz? Nach wie vor finde ich dieses Thema sehr spannend und die Tatsache faszinierend, dass ich, wenn ich nicht da bin, die Heizung runter regeln kann, es aber wieder warm ist, wenn ich nach Hause komme. Ein Szenario, das ich mir programmiert habe, dreht sich um Sonnenschutz an heißen Sommertagen. Ziel ist es, dass - wenn im Sommer die Sonne scheint und sich die Räume stark aufheizen - die Rollläden runtergefahren werden, um das Zimmer kühl zu halten. Im Winter möchte ich dagegen durchaus, dass sich ein Raum durch die Sonne aufwärmt. Da kann man ja durchaus eine etwas differenzierte Logik haben, die sowohl dem Komfort als auch der Energieeffizienz dient. Das finde ich schon spannend, wie gut das in der Praxis funktioniert. Ich habe noch ein anderes „Baby“, das am Rande des SmartHome-Universums angesiedelt ist, nämlich die Anbindung an das SONOS-System. Ich kann mir so über die SONOS-Lautsprecher Zustände von innogy ausgeben lassen. Zum Beispiel, dass ich, wenn ich das Haus verlasse, hinterher gerufen bekomme, wenn irgendwo ein Fenster offen geblieben ist. Das führt zwar gelegentlich zu verdutzten Gesichtern bei Besuchern, ist aber sehr praktisch."

„Was wünschen Sie sich für die Zukunft?“

„Bezogen auf das Buch wünsche ich mir natürlich, dass es möglichst viele Leser begeistert! Ansonsten hoffe ich auf ein lebendiges und beständiges Weiterentwickeln des innogy SmartHome Systems.“

Kostenlose
Info-Hotline

T 0800-1234060

Unser Support-Team beantwortet allgemeine Fragen rund um innogy SmartHome.
(Mo bis Fr: 8 - 20 Uhr, Sa: 8 - 14 Uhr)

Oder schreiben Sie uns: smarthome@innogy.com

Unsere
Technik-Hotline

T 01806-345 346

Unsere Spezialisten beantworten technische Fragen zum innogy SmartHome-System.
(Mo bis Fr: 8– 20 Uhr, Samstag: 9 – 20 Uhr)
(20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60ct pro Anruf)

Technikformular

Bestnoten für innogy SmartHome

Ob Informationssicherheit, Bedienung und Verarbeitung, Nutzerfreundlichkeit oder Design – innogy SmartHome erhält Bestnoten von vielen Seiten. Wir sind stolz darauf, Ihnen ein Produkt bieten zu können, das Maßstäbe setzt.


innogy SmartHome Community

Von erfahrenen Nutzern lernen, eigene Erfahrungen weitergeben, sich austauschen oder inspirieren lassen.

Die SmartHome innogy Community bietet für jeden etwas. Einfach mal reinschauen.